1. Home
  2. »
  3. Pressemitteilungen
  4. »
  5. Xometry Europe erweitert das Angebot um Vakuumguss und Formpressen

Xometry Europe erweitert das Angebot um Vakuumguss und Formpressen

  • Neue Technologien neben Druck- und Spritzguss auf der digitalen Produktionsplattform 
  • Formpressen und Vakuumguss hervorragend geeignet fĂĽr Automotive, Elektronik, Medizintechnik und weitere Branchen
  • Einfache und bequeme Abwicklung von Aufträgen

MĂĽnchen – Die Produktionsplattform Xometry Europe erweitert ihr Angebot in der formgebenden Fertigung um Formpressen und Vakuumguss. Die Verfahren vergrößern die Palette der bereits angebotenen Technologien Druck- und Spritzguss. 

“Unsere Kunden erhalten mit den beiden neuen Technologien zustätzliche Optionen in unterschiedlichen Phasen der Produktion. So bietet der Vakuumguss beim Prototyping eine gute Alternative zu 3D-Druck und Spritzguss. Formpressen wiederum ist gerade bei Produktionsteilen mit Verbundmaterialien besser geeignet als Spritzguss”, sagt Dmitry Kafidov, Geschäftsführer von Xometry Europe.

Beim Formpressen wird ein Produkt mit Hitze und Druck in seine endgültige Form gebracht. Das Verfahren nutzt einen erhitzten Hohlraum und einen vertikalen Pressmechanismus, um das gewünschte Werkzeug effektiv zu formen. Dabei wird weniger Material als beim Spritzguss vergeudet, weil keine Angusskanäle, -kegel oder Anschnitte erforderlich sind. So erhält man mit dem Formpressen eine ästhetisch und funktional veredelte Oberfläche. Besonders geeignet ist das Verfahren für große, flache oder gebogene Komponenten.

Auch die Herstellung funktionaler Prototypen und die Kleinserienfertigung ist durch die einfache Formpressanlage und geringe Kosten fĂĽr die Werkzeugeinrichtung attraktiv. Im Bereich Automotive werden viele groĂźe Kunststoffteile und Konsolen formgepresst. In der Elektronik kommt die Technologie häufig fĂĽr Schalter, Blenden oder Steckdosen zum Einsatz. Im Medizinbereich sind dies  häufig Kunststoff- und Silikonteile wie Atemmasken. 

Der Vakuumguss ist fĂĽr die Produktion von festen, flexiblen und gummiartigen Teilen fĂĽr die Endanwendung geeignet. Dabei kommen 3D-gedruckte Urmodelle und Silikonformen zum Einsatz. So können hochwertige und kurzfristig verfĂĽgbare Teile mit einer Länge von bis zu 760 mm hergestellt werden. Die endgĂĽltige Abmessung der in Urethan gegossenen Teile hängt dabei von der Genauigkeit des Urmodells, der Teilegeometrie sowie dem Gussmaterial ab. Vakuumguss ist die perfekte Alternative fĂĽr den Spritzguss in Kleinserien, er ist zudem mit einer breiten Palette von Materialien kompatibel. 

Ăśber  Xometry

Xometry (XMTR) unterstĂĽtzt heutige und kĂĽnftige Branchen. Als digitale Fertigungsplattform bringt Xometry Entwickler mit Fertigungsbetrieben zusammen, die deren neue Produktideen umsetzen. Xometry vermittelt diesen Herstellern zusätzliches Auftragsvolumen und ermöglicht ihnen damit Wachstum. Ingenieure und Einkäufer von mittelständischen Betrieben ebenso wie von Konzernen können mit Hilfe von Xometry  auf Produktionskapazitäten in aller Welt zugreifen. So sichern und stabilisieren sie ihre Lieferketten. 

Newsletter von Xometry

Melden Sie sich an, um die neuesten Konstruktionstipps, Artikel über Materialien und Verfahren, Produktaktualisierungen und Preisnachlässe für Bauteile zu erhalten: